aktionen 2018 - 2020

Das etwas andere Weihnachten 2020...

Anders als geplant konnte unser Weihnachtswandern - wie viele unserer geplanten Aktionen in 2020 - wegen Corona nicht stattfinden. Doch die Aktionen "Nikolauslicht" & "Umgekehrter Adventskalender hatten trotzdem großen Erfolg! 

Tierfutter-Spendenaktion war ein voller Erfolg!

Vielen Dank an alle, die fleißig den Einkaufswagen im „ nah & gut Kluwig“ gefüllt haben!

Ihr seid Spitze!

Der umgekehrte Adventskalender hat einige Kisten mit Futter gefüllt und diese werden regionalen Tierschutzorganisationen übergeben!

Oktober 2020 Kottenheimer Gastgeber werben am Winnfeld

„wir für Kottenheim“ konnte das Reklameschild nun endlich im Kottenheimer Wald aufstellen und einweihen.

Der stark frequentierte Parkplatz am Winnfeld, der von Kletterern, Wanderern und Gassigängern gerne besucht wird, wirbt ab heute mit den ”Kottenheimer Gastgebern“.

Ob Unterkünfte, Gaststätten, Getränkelieferant oder Imbiss, jetzt können die Besucher des Parkplatzes sehen, was Kottenheim zu bieten hat.

Bereits weit vor den Sommerferien war unser Ziel, Kottenheim’s stark von der Coronakrise getroffene Gastgeber in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Ein Zeichen zu setzen - „Wir denken an euch...“ Bedauernswert ist es, dass wir durch die ein oder andere bürokratische Hürde, die Ferien und somit die vielen Urlauber die bei uns ihren Urlaub verbracht haben, nicht informieren konnten.

Wir hoffen, dass die Besucher nun die Informationen nutzen um den Weg ins Dorf finden und die Lokalitäten aufsuchen.

Ein großes Dankeschön an Patrick Groß von Ideeal-Bau, der die Idee dazu hatte und den Schilderhalter gebaut & gesponsert hat.

Die folgenden Gastgeber freuen sich über Ihre neue Werbemaßnahme: Ferienhäuser Rotes Bienenhaus & Basalt Loft, Ferienwohnung Schlegel, Ferienwohnungen Hoffmann, Ferienwohnung / Gästezimmer Strauß, Hotel Garni Schloss Sichelsberg, Pizzeria-Ristorante La Quercia, Imbiss da Gino, Getränke May, Imbiss Engelsküche und Gasthaus „Zum Adler“

16.01.20

In Gedenken an die Toten vom Luftangriff 1945 ✝️

Anlässlich des 75. Jahrestages gedenken wir 2020 der Opfer, die bei den Luftangriffen in Kottenheim ums Leben kamen.

Ein Güterzug -aus Andernach kommend- suchte am 16.01.1945 Schutz im Buchen-Hochwald Kottenheim, nachdem Jagdbomber schon seinen Tankwagon in Brand geschossen hatten. Mit hoher Geschwindigkeit konnte der Zug ohne weiteren Beschuss in den schützenden Wald einfahren, dann aber griffen die alliierten Flugzeuge den Waldabschnitt an. Ein Bauzug der reichseigenen Organisation Todt wartete ebenfalls auf dieser zweigleisigen Strecke um der Wehrmacht die Bahnstrecke befahrbar zu halten. Für sie kam der Luftangriffe überraschend. 14 Arbeiter wurden getötet.
Am 25.01.1945 wurden bei einen weiteren Luftangriff, in der Hochstraße (Gasthaus Diederich), einige Zivilisten getötet. Auf dem Kottenheimer Friedhof fanden Sie ihre letzte Ruhestätte.
„wir für kottenheim“ möchte allen Opfern des Krieges gedenken. Zur Erinnerung an eine Zeit, die es hoffentlich nie mehr geben wird.

 

15.12.19

Am 3. Advent, den 15.12.19 startet wieder das Kottenheimer Weihnachtswandern. Diesmal öffnen an elf Stationen im Dorf Geschäfts- und Privatleute Tür und Tor für Jung und Alt. Alle sind herzlich eingeladen und für Jeden ist etwas dabei: es gibt Süßes und Herzhaftes, Kottemer Kränzje, Pralinen & Heißes, Kaffee & Tee, weihnachtliche Geschenke & Getränke.    

Der Umwelt zuliebe am besten den eigenen Becher mitbringen!

 

Anhand des Planes kann man zwischen 14:00 - 18:00 Uhr alle Stationen besuchen oder sich eine kleine Runde mit den Lieblingsleckereien aussuchen. Um 16:00 Uhr wird im Kassenlager Kunst von O.znil versteigert und um 16:30 gibt es dort eine spannende Lesung für Kids von Björn Berenz. An den einzelnen Stationen werden Spenden gesammelt für die Umsetzung eines Projektes in Kottenheim. Ideen und Vorschläge zum Projekt kann jeder im Kassenlager in die Ideen-Box einwerfen. Wir freuen uns auf einen schönen 3. Advent mit vielen Gästen!

05.12.19

Dem Nikolaus wurde auch in diesem Jahr mit den Nikolauslichtern den Weg geleuchtet. Viele Kottenheimer beteiligten sich an der Unterstützung für den Nikolaus und stellten Teelichter in Ihre Fenster!

01.-24.12.19

Bei Nah & Gut Kluwig wird mit dem Umgekehrten Adventskalender wieder

für das Tierheim gesammelt. Beim Einkauf etwas Gutes tun geht so ganz einfach.

„Weihnachten im Schuhkarton®“ sucht Mitpacker in Kottenheim Zum 24. Mal ruft die christliche Hilfsorganisation Samaritan’s Purse e. V. (ehemals: Geschenke der Hoffnung) im ganzen deutschsprachigen Raum zum Mitpacken bei „Weihnachten im Schuhkarton“ auf. 
Auch in Kottenheim kann man vom 01.10. bis 15.11.2019 Schuhkartons mit Geschenken abgeben. 


Abgabestelle: 
T. Walter, Fraukircher Weg 26, 56736 Kottenheim
Verteilt werden sie an Kinder zwischen 2 und 14 Jahren in Rumänien, Georgien, Litauen, Serbien, Lettland etc. 
Zur Finanzierung der Gesamtkosten empfiehlt der Verein pro beschenktem Kind eine Spende von zehn Euro, die vor Ort abgegeben oder überwiesen werden kann. 
Alle Informationen zum Mitpacken gibt es unter 
http://www.weihnachten-im-schuhkarton.org/
oder der Hotline 030-76 883 883. 
Im Rahmen der weltweiten Aktion erhielten bereits über 167 Millionen Kinder in mehr als 150 Ländern ein Geschenkpaket.

 

Kniffelturnier 2019

Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein veranstaltete „Wir für Kottenheim e.V.“ das erste Kniffelturnier auf dem Mehrgenerationenplatz in Kottenheim. Bei Kniffel oder auch Yahtzee handelt es sich um ein Würfelspiel mit fünf Würfeln und einem Würfelbecher. Die Würfelergebnisse werden auf einem Spielblock eingetragen. Wer am Ende die höchste Gesamtsumme erzielen kann, ist Gewinner. Von 15:00 – 17:00 Uhr waren große und kleine Kottenheimer Bürger eingeladen in kleinen Gruppen zu kniffeln. An vier Spielbänken konnten bis zu acht Gruppen gleichzeitig ihr Glück beim Kniffeln zum Besten geben. Für eine Abkühlung an dem heißen Samstagnachmittag sorgten kühle Getränke. Nachdem die Gruppen festgelegt waren, ging das Würfeln los. Da unterschiedliche Varianten des Spiels bekannt sind, wurden zu Anfang die Regeln festgelegt. Ein Mitglied von „Wir für Kottenheim“ übernahm je Gruppe die Aufgabe des Spielleiters und begleitete durch die Kniffelrunden und zählte am Ende die Ergebnisse zusammen. Der erste Platz wurde mit 279 Punkten von Max Spurzem, gefolgt vom zweiten Platz Judith Hilger mit 257 Punkten und dicht dahinter folgte der dritte Platz Thomas Spurzem mit 246 Punkten. Die ersten beiden Plätze konnten sich über einen besonderen Pokal, einen Motivstein aus Basaltlava, freuen. Zudem erhielten die Plätze eins bis drei jeweils ein Glas Kottenheimer Honig. Das Kniffelturnier war für alle Knobler ein voller Erfolg und der Mehrgenerationenplatz für das Turnier eine schöne Kulisse. Es wurde bereits die Titelverteidigung in Aussicht gestellt, sodass „Wir für Kottenheim e.V.“ das nächste Kniffelturnier schon beschlossen hat.

 

23.05.19 Wettercam Kottenheim ist online!

Wie ist das Wetter bei uns in Kottem? 

Schaut einfach auf der Webseite von
„wir für kottenheim“ vorbei!
http://www.wir-fuer-kottenheim.de/wettercam

Handyanzeige: 
http://www.wir-fuer-kottenheim.de/wettercammobil

 

18.05.19 Eröffnung Bücherzelle Kottenheim bei Praxis Scharnbach

Bücher-Tausch-Partys mit massenhaft Lesefutter in ausrangierte Telefonzelle 
können ab sofort starten! Nimm eins raus -stell eins rein! 
„Bücherschrankpatin“ Gertrud Otto sorgt für Ordnung und System bei den Bücherwürmern und freute sich heute bei der Eröffnung über so viel tolle Bücher, die zur Erstbestückung gestiftet wurden.

Über die App „Bücherschrank“ kann man unsere Bücher-Zelle in Kottenheim finden!

App Store: https://itunes.apple.com/app/id1243419632
Google Play: https://play.google.com/store/apps/details…

 

14.05.19 Clean River Project e.V.: Paddeln und Fotokunst für saubere Meere

 

Auf Einladung von „wir für kottenheim e.V.“ berichtete Stephan Horch, Gründer des Clean River Project e.V., von dem vielfach preisgekrönten Projekt das Plastikmüllverschmutzung durch aktives Aufräumen der Gewässer und durch Aufklärung senken möchte. 

 

Weltweit werden jährlich etwa 322 Millionen Tonnen Kunststoff produziert, davon allein über 12 Millionen in Deutschland. Erschreckend viel des Plastikmülls gelangt über die Flüsse in unsere Meere und gefährdet dort das marine Ökosystem. Allein an der Oberfläche des Rhein treiben etwa 192 Millionen Mikroplastikpartikel und Plastik wird immer öfter in frischem Fisch in deutschen Supermärkten nachgewiesen. Fakten die uns alle nachdenklich machen sollten. 

 

Das Clean River Project e.V. möchte durch kreative Inszenierungen des beim Paddeln gesammelten Plastikmülls öffentliche Aufmerksamkeit erregen und damit das allgemeine Bewusstsein für die Problematik fördern. Mit zahlreichen Ausstellungen und Vorträgen zum Thema und veranstalten von CleanUp Events ist das Projekt seit 7 Jahren schon aktiv.

 

Stephan Horch schilderte eindrücklich die Auswirkungen des unbedachten Umgangs mit Plastik, der schon vor Ort beginnt in dem z.B. Plastikmüll in die Toilette geworfen wird und dadurch in unsere Bäche und weiter in Flüsse und Meere gelangt. Im alten Kassenlager in Kottenheim folgte ihm eine interessierte Gruppe von Zuhören und nach dem Vortrag entwickelte sich eine anregende Diskussion, bei der sich schon viele neue Ideen für Kottenheim ergaben. Alles in allem ein wichtiger Vortrag zum Thema Umweltschutz, dem viel mehr folgen sollten, denn jeder kann zum Schutz der Umwelt beitragen.

 

07.04.19 Einweihung der neuen Hochbeete der Villa Toscana in Kottenheim

 

Der Frühlingsmarkt der „Villa Toscana“ war ein schöner Anlass die neuen Hochbeete des Seniorenzentrums einzuweihen und die ersten Kräuter zu pflanzen. Die Mitglieder von „wir für kottenheim e.V.“ bauten an den letzten Wochenenden drei Hochbeete für alle Bewohner, die Spaß am Gärtnern haben. Dank Unterstützung der Firma Kreativ Bau aus Kottenheim, die die Hochbeete mit baute, der Firma JASTO Baustoffwerke in Ochtendung, der Baumschule Klein in Glees und dem „Blumentopf“ in Kottenheim mit Stein- und Pflanzenspenden konnte so eine attraktive Beschäftigung an der frischen Luft geschaffen werden, deren Ergebnis auch noch gut schmeckt.

 

Das Wetter spielte auch mit und so wurden die Beete ausgiebig begutachtet. Wer Lust hatte, konnte sich außerdem im „Eierditschen“ messen. Für die kleinen Gewinner gab es zur Belohnung Schokohäschen, für die Großen durfte es auch mal ein Gläschen selbst gemachter Eierlikör sein.

 

16.03.19  De Kotteme Bösch

Revierförster Peter Göke informierte heute bei der Waldbegehung rund um das Waldstadion mit Startpunkt Bunnefixhütte über den Zustand des Kottenheimer Waldes. Peter Göke ist nicht nur ein hervorragender Förster, sondern ein ebenso begnadeter Unterhalter und daher war die Waldbegehung sehr kurzweilig und interessant und an keiner Stelle langweilig. Danke dafür! 

Neben dem Wissen, wann und wie der Borkenkäfer zuschlägt, wie richtig abgeholzt wird, damit der Wald sinnvoll weiter wachsen kann, wie auf unserem basalthaltigen Boden überhaupt etwas wachsen kann, wie auch die Bahn indirekt für Eingriffe in den Wald sorgt und was getan werden muß, um einen behindertengerechten Waldweg zu ermöglichen, vermittelte Peter Göke allen Mit-Waldläufern anschaulich. Ein besonderes Anliegen ist ihm, daß die einzelnen, traditionellen Bezeichnungen der Kottenheimer Gebiete und deren Geschichte für Wanderer und die Nachwelt mit Stehlen dokumentiert werden. Und geschichtsträchtig ist der Kottenheimer Wald allemal.

Mehr als 140 Hektar Wald haben die Kottenheimer als Naherholungsgebiet. 

Mit einem großartigen Buchenwald rund um das Waldstadion, der in der Gegend seinesgleichen sucht, dem Kottemer Büden (407 m ü.NN) mit seinem Weitblick bis in den Westerwald und natürlich dem Junker-Schilling-Stein, der „of de Birk“ die Wanderer & Waldbewohner empfängt. 

Einer Sage nach hat "Joncker Conrad Schillinck van Lahnstein", in unserer Region unter der Bezeichnung Junker Schilling bekannt, der Bevölkerung von Kottenheim vermutlich im 16. Jahrhundert seine angrenzenden Waldbesitzungen geschenkt, den sogenannten „Mülle Bösch“.


Er war der Sohn von Margarethe von Kottenheim und Daniel Schilling von Lahnstein, dessen Heirat somit eine wichtige Bedeutung für Kottenheim hat.

 

04.05.19 Aktion saubere Landschaft

 

Am Samstag den 04.05. veranstaltete „wir für kottenheim e.V.“ zusammen mit dem Clean River Project aus Winnigen eine Frühjahrsputz in Kottenheim. Treffpunkt war der Parkplatz Kottenheimer Winfeld, der Container wurde von der Kreisverwaltung gestellt, Eimer und Bigpacks zum Sammeln vom Clean River Project. 

 

Die Aktion „Saubere Landschaft“ der Kreisverwaltung gibt es bereits seit mehreren Jahren und sie wird in vielen Gemeinden erfolgreich durchgeführt. Das Clean River Project führt schon seit mehreren Jahren CleanUp Events durch und wurde hierfür auch schon mit mehreren Preisen ausgezeichnet. 

 

So wurde gemeinsam Einiges an Müll und Unrat gesammelt, der achtlos in die Landschaft geworfen wurde und der Container füllte sich schnell - leider - sehr. Welcher Schaden entsteht, wenn Menschen Abfälle einfach achtlos aus dem Autofenster werfen oder im Wald entsorgen, ist den Verursachern vielleicht gar nicht bewusst. Doch dies stellt nicht nur eine kostspielige Ordnungswidrigkeit dar, die eine erhebliche Geldstrafe mit bis zu 5.000 Euro nach sich ziehen kann, sondern es können auch Gefahren für Umwelt, Menschen und Tiere von den weggeworfenen Abfällen ausgehen.

 

Unternehmer – Stammtisch Kottenheim

Wir laden alle Kottenheimer Unternehmen ganz herzlich zum 1. Unternehmer-Stammtisch am

                              21. März 2019 um 19 Uhr

in die Pizzeria La Quercia, Bahnhofstr. 23, Kottenheim ein.

Wir sehen viel Potential in den Kottenheimer Unternehmen um Ressourcen zu bündeln und Probleme gemeinsam anzugehen und Lösungen zu finden. 

Kooperationen können allen Unternehmen Chancen bieten sich weiter zu entwickeln oder Kunden zu generieren, wieso sollte man das nicht nutzen!?

Daher bieten wir auf diesem ersten Meet & Greet eine Plattform, um sich kennen zu lernen und auszutauschen. 

Langfristige Zielsetzung sollte es sein ein Unternehmer-Netzwerk aufzubauen.

Wir freuen uns auf Sie! 

wir für kottenheim e.V.

 

Die neu gegründete freie Wählergruppe „wir für kottenheim“ geht 2019 bei der Kommunalwahl mit ins Rennen!

Die Bewerberliste für die Wahl zum Ortsgemeinderat am 26.05.2019 steht und wir freuen uns viele engagierte Kottenheimer für unsere freie Wählergruppe „wir für kottenheim“ ins Rennen schicken zu können. Wir möchten mit der neu aufgestellten Truppe frischen Wind und neue Ideen in die Kommunalpolitik bringen, so wie selbst im Ort Hand anlegen, um mit der Gemeinschaft etwas zu bewegen, so der 1. Vorsitzende Guido Weber. Unsere Kandidaten für die Wahlvorschlagsliste zur Kommunalwahl:

Corinna Behrendt, Tina Walter, Guido Weber, Patrick Groß, Karl-Heinz Engelmeier, Christian Noll, Marc Schwall,

Gertrud Otto, Gunter Montebaur,Wolfgang Rabbel, Alexander Bader, Steve Szulczyk, Frauke Pischl, Alexander Steeg, Heiko Schilling, Henrik Rabbel.

Viele Aktionen die bereits von unserem Verein „wir für kottenheim e.V.“ umgesetzt wurden, haben großen Anklang in der Bevölkerung gefunden. So möchten wir gerne weiter machen und die Dorfgemeinschaft stärken. 

 

Uns geht es um Kottenheim und wir möchten den Ort zum Wohle aller voran bringen. Durch Veranstaltungen, Vereinsarbeit und Ehrenämter sind wir nah an den Bürgern und möchten Ihre Anregungen und Ideen mit in die Kommunalpolitik einfließen lassen. Dazu möchten wir im Austausch mit den Einwohnern bleiben und Informationen für jeden zugänglich machen. Allen die sich ehrenamtlich im Dorf engagieren möchten wir in jeglichen Belangen unterstützen, denn nur so wird die Gemeinschaft belebt und unsere Jugend gefördert.

Wir alle zusammen sind Kottenheim. Die Vereine, der Gemeinderat und die Bürger müssen an einem Strang ziehen, nur so können wir was bewirken und unser Dorf mit innovativen Ideen fit für die Zukunft machen.

Als Ortsbürgermeisterkandidatin wurde Corinna Behrendt von der Wählergruppe nominiert, die sich als Imkerin und mit Ihren

außergewöhnlichen Ferienhäusern im Dorf, und weit darüber hinaus, schon einen Namen gemacht hat.

Mit viel Elan und Schwung möchte die Werbekauffrau im Ort fungieren.

 

10.02.19 „Schwarze Säulen Kottenheim“ – einzigartig in Mitteleuropa

So heißt unser Basaltsteinbruch in der Kletterszene - wie auch das hierzu existierende Kletterführer-Buch. 
„wir für kottenheim“ hat sich über die derzeitige Entwicklung im Klettergebiet Kottenheim informiert und sich hierzu mit Hendrik Kardinal vom Deutschen Alpenverein (DAV) verabredet. Er selbst klettert viel in Kottenheim und Ettringen und gibt hier auch Kletterkurse.
Nicht nur, dass viele Wanderer die Traumpfade und Traumpfädchen in unserer Region nutzen, unsere stillgelegten Basaltsteinbrüche sind in der Kletterszene sehr beliebt. Hendrik Kardinal berichtet von Kletterern aus Luxemburg, Holland, Belgien, Spanien, Frankreich und natürlich aus ganz Deutschland.
Der Klettertourismus geht in die Tausende Besucher im Jahr, nur in unserer Region, und trotz dieser hohen Frequentierung ist die Unfallquote verschwindend gering. So sprechen wir in 2018 von nur einem bekannten Kletterunfall mit einem Beinbruch.
Im gesamten Klettergebiet, welches Kottenheim, Ettringen und Mayen umfasst, gibt es 1700 Kletterrouten mit einer großen Auswahl an Schwierigkeitsstufen für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Der feste, raue Basalt in den aufgelassenen Steinbrüchen rund um Mayen in der Eifel bietet perfekte Riss- und Verschneidungslinien wie es in Mitteleuropa einzigartig ist. 
In Kottenheim liegt die Höhe der Felsen um die 15 m und jede Route hat einen außergewöhnlichen Namen wie Eichenweg, Ringelnatter oder Tanz auf dem Vulkan. Das Klettergebiet ist in verschiedene Bereiche eingeteilt, welche wiederum einzelne Sektoren beinhalten. Mit GPS & Kletterführer-Buch finden sich die Kletterer so bei uns im Steinbruch zurecht.
Diese Routen werden vom Deutschen Alpenverein Instand gehalten, gefährliche Routen gesperrt und neue Routen hinzugefügt. Um die Felsen herum werden querliegende Bäume beseitigt und Müllsammelaktionen im Rahmen eines Umwelttages durchgeführt. Auch Tierschutz wird groß geschrieben, denn es werden Sektoren zum Klettern gesperrt, wenn der Uhu gerade dort seinen Brutplatz hat.
Bei dem Gespräch mit Herrn Kardinal ergab sich der Hinweis, dass der Bedarf von mobilen Toiletten besteht. Hierzu wird "wir für kottenheim" in der nächsten Gemeinderatsitzung den Antrag auf 2 mobile Toiletten am Parkplatz Winnfeld, für die bevorstehende Klettersaison (01.03.-31.10.), stellen. Die Kosten hierfür werden komplett vom Deutschen Alpenverein (DAV) übernommen.

Vielen Dank an Hendrik Kardinal für die viele Informationen und die Führung durch unsere Klettergebiet

 

17.01.19

„wir für kottenheim“ unterstützen Prinzessin Tina I. aus der Prinzengarde mit 1500 Fröschen. Es sind jedoch keine Märchenfrösche, die sich per Kuss zum Prinzen verwandeln, sondern süße Fruchtgummi-Frösche. Diese wird Prinzessin Tina I. zusammen mit ihrem Hofstaat bei ihren Besuchen des Kottenheimer Kindergarten, der Grundschule und in der Villa Toscana verteilen. Prinzessin Tina I. fand dies ist eine klasse Idee und ließ sich - trotz Regenwetter, da kennt unsere Prinzessin nichts - gerne märchenhaft am Brunnen ablichten. Und wer weiß: sollte Prinzessin Tina I. aus der Prinzengarde einmal ihre goldene Kugel verlieren, findet sich vielleicht doch noch ein edler Retter unter den Fruchtgummi-Fröschen…

16.12.18

Ganz Kottenheim in vorweihnachtlicher Stimmung! Beim ersten Kottenheimer Weihnachtswandern kam Bewegung in den Ort. Rund 300 - 400  Teilnehmer nutzen den 3. Advent - mit dem ersten Schnee im Jahr - um an allen Stationen Leckeres zu essen, Wärmendes zu trinken und noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu besorgen. Groß und Klein hatten viel Spaß beim gemeinsamen, vorweihnachtlichen Beisammensein. wir für kottenheim bedankt sich herzlich bei allen die mitgemacht haben und so einen schönen Tag für Kottenheim ermöglicht haben. Danke auch für die vielen positiven Rückmeldungen. Wir freuen uns schon jetzt auf das 2te Kottenheimer Weihnachtswandern im nächsten Jahr! Es ist die tolle Spendensumme von 1055,22 € erreicht worden - fast eine Schnapszahl. Wir danken allen Spendern und Unterstützern herzlich! Da wir nun die Summe haben, können wir Projekte im entsprechenden Umfang festlegen, über die dann alle auf unserer webseite abstimmen können. Info folgt!

01.12.-24.12.18

Der umgekehrte Adventskalender:

nah & gut Kluwig und "wir für kottenheim" sammeln Spenden für's Tierheim in Mayen.

20.11.18

Bericht im Wochenspiegel über unsere Gründung und Martinswanderung.

Wochespiegel Aktionen Verein wir für kottenheim Kottenheim

11.11.18

Martinswanderung "wir für kottenheim": Der Traumpfadpate Werner Germer und seine Frau Dorothee zeigen das ganze Jahr über Einsatz für den Traumpfad Vulkanpfad. Hinweisschilder werden erneuert oder ergänzt, Pflanzen, die den Weg blockieren, zurück geschnitten, Müll eingesammelt und der Weg - besonders nach starkem Wind - wird auf Begehbarkeit kontrolliert. Werner und Dorothee kümmern sich seit 2017 um den Traumpfad und erzählten uns heute von ihren Ideen und Verbesserungsvorschlägen rund um den Kottemer Büden. Sehr informativ für uns und sehr schöne Wanderung an einem herrlichen Herbsttag, vielen Dank dafür!

16.12.18

Am 3. Advent, den 16.12.18 startet erstmalig das Kottenheimer Weihnachtswandern. An neun Stationen im Dorf öffnen Geschäfts- und Privatleute Tür und Tor für Jung und Alt. Alle sind herzlich eingeladen und für Jeden ist etwas dabei: es gibt Leckeres aus dem Dutch Oven, Kottemer Kränzje, Süßes & Herzhaftes, Kaffee & Tee, weihnachtliche Geschenke & Getränke.    

Der Umwelt zuliebe am besten den eigenen Becher mitbringen!

 

Anhand des Planes kann man zwischen 14:00 - 17:00 Uhr alle Stationen besuchen oder sich eine kleine Runde mit den Lieblingsleckereien aussuchen. Egal ob Sie einzeln oder in einer Gruppe vorbei schauen, jede der Stationen freut sich auf zahlreiche Gäste und nette Gespräche in weihnachtlicher Atmosphäre. An den einzelnen Stationen sammeln wir Spenden für die Umsetzung eines Projektes in Kottenheim. Welches Projekt umgesetzt wird, entscheiden wir später alle zusammen mit einer Abstimmung auf Facebook. Wir freuen uns auf einen schönen 3. Advent mit vielen Gästen!